Klangmassage Aktuelles button

 

 

Klangmassage rechts mitte button kontakt

Nepalreise

 Nepal Reise 2018 Teaser web neu

Zu Füßen des mächtigen Himalaya Gebirges ist Nepal ein unvergessliches und einzigartiges Reiseziel- NEPAL. Während unserer Reise erleben wir kulturelle und spirituelle Schätze, den besonderen Flair des Dschungels und genießen das einmalige Gebirgspanorama. Abstecher zu gemütlichen Orten wie Pokhara am Phewa See und heilige Kultur- und Pilgerstätten wechseln sich mit dem Erleben von Pujas und Schamanischen Zeremonien ab.
Der Name der Reise ist auch das Motto – Den besonderen Klang Nepals zu erfahren. Wir werden eintauchen in die Religion, die Kultur und die einzigartige Natur.

 Atme in tiefen Zügen.
Lebe in Heiterkeit und Freude!"
(Dharmapada)

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.18.52

Kommt mit auf eine Reise die belebt, verändert und nachklingt...

Der Ablauf

Tag 1 - 2
Ein Tag zum
 Ankunft in Kathmandu, (Anreise &  Zeit zum Ankommen)

Du wirst am Flughafen bereits freundlich empfangen und der Transfer zum Hotel, deinem „Basecamp“ in Nepal, ist bereits organisiert. Das offizielle Programm startet erst übermorgen. Du hast also etwas Flexibilität was die Flüge angeht und Zeit dich zu akklimatisieren.

HIER weitere Informationen anfragen oder anmelden.

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.19.32

Programm Start

 Tag 3
Kathmandu
Offizieller Auftakt mit Festival
Unser Reiseprogramm beginnt mit dem größten kulturellen und religiösen Fest Nepals, dem Dhasain Festival. Wir werden es haut nah erleben und so den Puls, den Rhythmus den unverwechselbaren Klang dieser Kultur in uns aufnehmen. Wir werden dieses Fest privat in Familien miterleben und dann „eingeweiht“ auf außergewöhnlichen Plätzen, wie Bungamati und Swayambhunath, in das Feiern und die Kultur eintauchen.

 Tag 4
Katmandu → Pashupati
Begegnung von Hinduismus & Buddhismus

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.19.51Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.20.09Die besondere Qualität dieses Tages ist das Erleben der Religionsfreiheit. Wir erleben wie Hinduismus und Buddhismus Seite an Seite lebendig sind. In Boudanath werden wir einige der buddhistischen Tempel und Klöster besuchen und an Pujas teilnehmen. Du besichtigst das wichtigste hinduistisches Heiligtum Pashupatinath.

“Om mani Padme hum” (Ausdruck der grundlegenden Haltung des Mitgefühls)

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.20.34

     Tag 5

     Kathmandu →  Chitwan Nationalpark
     Reise & Ankunft im Nationalpark ++Dschungel Abenteuer

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.20.52In der subtropischen Tiefebene befindet sich der Chitwan Nationalpark.
Der Nationalpark ist weitestgehend unberührtes Gebiet mit einer vielfältigen Flora & Fauna.
Nach dem bunten Klang der Großstadt und den kulturellen Orten entspannst du auf der Terrasse
und genießt die bezaubernde Geräuschkulisse des Urwalds.


 Tag 6
Chitwan Nationalpark
Dschungel Safari, Flussfahrt

 

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.21.05Die ersten Stunden des Tages sind magisch. Das erste goldene Licht taucht die Umgebung und Dörfer in mystische Farben. Wir beginnen den Tag mit einem Spaziergang, machen eine Kanutour und anschließend erkunden wir den Dschungel weiter zu Fuß – natürlich mit einem Guide. Auf der Safari begeben wir uns auf die Suche nach den großen Bewohnern des Dschungels wie z.B. dem „König des Dschungels“ den Bengalischen Tiger, Nashörner und Elefanten. Nach diesem Abenteuer kannst du in deiner Unterkunft entspannen oder du gehst selbst noch mal auf Erkundungstour.

 

 Tag 7
Chitwan → Gorka
Abreise Nationalpark – auf zum sagenumwoben Gorkha!

In Ruhe genießen wir bei einem Frühstück noch einmal den besonderen Blick auf den Nationalpark. Schlendere anschließend durch die Straßen in der Nähe der Unterkunft oder atme einfach diese besondere Luft und den Klang der in ihr liegt. Und das Wort wörtlich. Der Chitwan Nationalpark beherbergt über 540 Vögelarten, darunter sehr seltene.
Anschließend machst du Dich auf und reist in die Berge, zu der sagemumwoben Stadt Gorkha, unterhalb des altes Königspalastes Gorkha Durbarweiter. Ganz in Nähe der bedeutesten Hindu Pilgerstätte - des Manakamana Tempels.

HIER weitere Informationen anfragen oder anmelden.

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.22.04 Tag 8
Gorkha 
Wunscherfüllung, Heiliger Berg und jahrtausend alte Pilgerwege

Nach einem frühen Frühstück und Fahrt durch die Dörfer landen wir zu Füßen eines 1.300 Meterhohen Felsplateaus, auf welchem sich einer der wichtigsten Pilgerhorte Neplas befindet. Der Manakamana Tempel. Nachdem wir mit Nepals einziger Gondelbahn* über uralte Wälder Richtung Gipfel geschwebt sind erreichst du nach einigen Treppen den Tempel. * Gondelfahrt vor Ort zu bezahlen (ca. 10 - 20€) 
 
"Mana"  bedeutet  "Herz" und "Kamana"  bedeutet "Wunsch". Im Glauben der Millionen von Pilgern erfüllt die Göttin denjenigen, die den Ort aufsuchen um den Schrein anzubeten, einen Herzenswunsch.In dem berühmtem Manakamana-Tempel, werden auch wir diesen Hindutempel zum Anlass für traditionelle Rituale nehmen. Der Hauptschrein ist der Göttin Bahagvati - der Göttin der Wunscherfüllung – gewidmet. Nach einem entsprechenden Ritual genießen wir noch etwas die grandiose Himalaya Aussicht.
Nachdem du diesen aufgeladenen Ort erfahren und deine Gebete dem Wind anvertraut hast, fährst du bequem mit der Gondel ins Tal und lässt am Fluss  alles in Ruhe nachklingen. Oder du traust Dir zu auf dem alten (steilen) Pilgerweg ins Tal zu wandeln.
Anschließend führt Dich Deine Reise weiter durch das Inland bis nach Pokahara und dem wunderschönen Phewa- Bergsee … zu Füssen des mächtigen Annapurna’s Gebirges.

 

 

 

 Tag 9
Pokhara
Zu besuch im Tal der Seen, Gebete für Welt-Frieden

Zu Füßen der höchsten Berge dieser Welt, hält es Dich heute nicht lange in den Federn. Du genießt den Blick auf den Bergsee und die umliegenden Berge. Du lernst den Umgang mit den für diese Gegend typischen Langbooten.  Und gemeinsam versuchen wir damit den in der Mitte des Sees liegenden Temple zu erreichen, um anschließend von dort den ganzen See zu überqueren.
Nach Landung an einem verlassenen Starnd heißt es „Berg-auf“ und du wanderst auf verschlungenen Pfaden auf den Gipfel. Die berühmte Welt-Friedens-Stupa läd dich ein auszuruhen, inne zuhalten und deine Gebete mit dem Wind zu teilen. Wärhend dessen, genießt du ein 360° Panorama.
Wohl gestärkt wanderst du auf alten Wegen und durch kleine Dörfer hinab in das Tal. Doch heute führt dich Dein Weg noch tiefer. Du folgst dem alten Fluß, in unterirdische Höhlen, wo er immer weiter fließt, bis er wieder das Tageslicht erblickt…
Ein ereignisreicher Tag endet mit einem kulinarischen Essen und der Freude auf ein gutes Bett ;-)



 Tag 10

Pokhara
Relaxen am Bergsee, zu Füßen des Annapurna-Gebirges
Du schläfst aus, erwachst und frühstückst in einem gemütlichen Städtchen am Ufer des Phewa Sees, zu Füßen des mächtigen Annapurna Gebirges. Die Stadt beherbergt viele Geschäfte und Restaurants, meistens idyllisch gelegen direkt am See. Du hast einen Tag frei.
Jetzt liegt es an Dir ob du Dich ausruhst und das Erlebte nachklingen lässt, oder ob du Deinem Entdecker-Geist weiter nach gehst. Dafür gibt es hier viele Möglichkeiten: relaxen, shoppen und Erkundungstouren auf oder um den See. Vielleicht reizt Dich aber auch der anstrengende aber grandiosen Aufstieg zum höher gelegenem Bergdorf Sarankot oder der Besuch im Berg Museum, oder ….

HIER weitere Informationen anfragen oder anmelden.

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.23.34

Tag 11

Pokhara —>  Tal der Könige
Reiswiesen, wilde Flüsse & Dörfer. Im Rausch der Bilder.
Heute heißt es wieder Abschied nehmen vom hochgelegenen „Tal der Seen“. 
Heute bereist du das Innere Nepals mit dem (Reise-)Bus. Die Fahrt ist Bildgewaltig und kurzweilig. An Dir ziehen grüne Reisterassen, Wälder, kleine Dörfer und wilde Flüsse vorbei. Allein der Straßenverkehr ist ein Erlebnis.
Erst begleiten wir den Marshangdi und Frisuli Fluss, die bis Dvghat zusammen fließen. Danach folgen wir dem wilden Trisuli Fluss weiter bis ins Tal der Könige.
Nach einer Bild gewaltigen Fahrt durch vielfältige Landschaften empfängt Dich dein mittlerweile  vertrautes „Zuhause in Nepal“ mit einem leckeres Essen.
Es bleibt Zeit für Austausch, Nachklang und ein Glas Wein oder ein Verdauungs-Gang durch dir nächtlichen Gassen von Bhaktapur.

 Tag 12
Bhaktapur →  Narayan
Tempel, Götter & magische Wälder

Nachdem du ausgeschlafen hast und ein spätes Frühstück mitten in Bhakapur genießt, bereiten wir uns auf einen ganz besonderen Besuch vor… Wir machen uns auf um den ältesten Tempel Nepals aufzusuchen. Dieser Ort ist nicht nur einer der heiligsten Orte, sondern es ist auch energetisch eine sehr kraftvolle Gegend.
Nach dem wir die Energie, des auf einem hohen Hügel gelegenen alten Tempel (Weltkulturerbe), gefühlt und die Anlagen erforscht haben, wandeln wir durch den „Zauberwald“. Hoffentlich bald finden wir ein gutes Plätzchen um inne zu halten, ein Picknick zu genießen und dem besonderen Klang des Waldes der aus Champ Bäumen besteht, zu lauschen.

HIER weitere Informationen anfragen oder anmelden.

 

  Tag 13
Bhaktapur →  Nagarkot
Wanderung, Meditation, Everest Panorama 
Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.24.34Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.25.01Heute wandern wir vor einem grandiosen Berg Panorama nach Nagarkot.
Am Abend nächtigst du am Kamm der Ostseite des Kathmandutals auf 2195 Metern Höhe, in Nagarkot. Doch die eigentliche Attraktion ist nicht der Ort selbst, sondern der fantastische Blick auf die Gebirgskette des Langtang-Himalayas von der Annapurna bis zum Everest-Massiv. Bei gutem Wetter sind die Gipfel des Langtang Lirung I (7226 m) und des Gan Chenpo (6387 m) zu sehen. Bei guter Fernsicht ist sogar der Shisha Pangma (8027 m) zu erkennen.

 

 

 

Tag 14
Nagarkot –> Nala → Dhulikhel → Kathmandu
Sonnenaufgang, Trecking, Panorama
Heute lassen wir uns den Sonnenaufgang über dem Himalaya nicht entgehen. So eingestimmt, beginnen wir ein Mini-Trecking (4 -5 Std.) welches uns bergab durch Dörfer und die charakteristische Landschaft führt. Unser Ziel ist die alte Handelsstadt Nala. Einen herrlichen Ausblick über das gesamten Kathmandu-Tal und die tibetische Bergwelt, genießen wir nach kurzer Weiterfahrt von dem schön gelegenen Städtchen Dhulikhel. 
Wehmütig verabschieden wir uns von diesem unvergesslichen Panorama und fahren zurück nach Kathmandu. Denn schon morgen erwartet uns ein weiteres Highlight...weitere Klänge Nepals.

  Tag 15
Kathmandu → Shivapuri ( Nagi Gompa)
Tibet im Exil, Nonnenkloster, buddhistische Lieder, Vishnu & das Ende des dunklen Zeitalters

Nach einem köstlichen nepalesischen Frühstück zieht es uns in einen weiteren Nationalpark am Shivapuri Berg.
Der Pilger Ort Budhanilkantha beherbergt eine große aus Stein gehauene Vishnustatue, die schlafend auf einem Schlangenbett in einem Wasserbecken liegt. Die Statue ist etwa 5 m lang und aus einem einzigen Stein gehauen. Die Gesteinsart ist im gesamten Tal von Kathmandu nicht zu finden...und wie ist dieser Felsbrocken vor ca. 1.500 Jahren dorthin gelangt?
Von dort wandern wir durch das royal Shivapuri Wild Life Reserve. Unser Ziel: das für u.a. für seine Gesänge berühmte Nonnenkloster Nagi Gompa. Die Wanderung führt uns bergauf durch dichten Wald und vorbei an zahlreichen Klöstern. Nagi Gompa liegt wunderschön, am steilen Hang des Shivapuri Berges...
In dem Kloster ergründest du, was es mit Vishnu & dem Ende des dunklen Zeitalters auf sich hat. Mit etwas Glück erlebst  du die weltberühmten Chö-Gesänge.
Zutiefst beeindruckt von der Hingabe der Nonnen an die geistige Praxis und dem magischen Ort, verabschieden wir uns. Gegen Abend kommst du wieder in deinem mittlerweile so vertrauten Zuhause, in Kathmandu an.

Tag 15
Kathmandu → Shivapuri ( Nagi Gompa)
Tibet im Exil, Nonnenkloster, buddhistische Lieder, Vishnu & das Ende des dunklen Zeitalters

Nach einem köstlichen nepalesischen Frühstück zieht es uns in einen weiteren Nationalpark am Shivapuri Berg.
Der Pilger Ort Budhanilkantha beherbergt eine große aus Stein gehauene Vishnustatue, die schlafend auf einem Schlangenbett in einem Wasserbecken liegt. Die Statue i

 Tag 16
Bhaktapur → Patan
Weltkulturerbe- Nepalesische Musik- Heilige Stätte
Heute genießen wir das Ausschlafen in unserem liebeswerten „Zuhause“ in Nepal. Am späten Vormittag besichtigen die zweite der drei bedeutenden Königsstädte des Kathmandutals, Patan.  Patan ist von Kathmandu nur durch den Bagmati-Fluß getrennt. Im Vergleich zu den Durbar Squares von Kathmandu und Bhaktapur erlebst du Patan als relativ klein aber als (besonders) fein. Viele beeindruckende Tempelanlagen wurden hier auf engem Raum errichtet.
Auf diese Weise gestimmt, lassen wir die Erfahrungen und Bilder in unserem freundlichen „Zuhause“ nachklingen und können auf der Dachterrasse entspannen.

Tag 17
Bhaktapur → Thamel
Streifzug durch Thamel, Freie Zeit, Abschied
Dem letzten Tag ist ein bunter Streifzug durch Thamel gewidmet. Viele Nepali, aber auch Inder, Pakistani und andere geschäftstüchtige Händler bieten ihre vielfältige Waren hier an. Aber nicht nur zum Einkaufen sondern auch zum Einkehren und Tee genießen bietet Thamel unzählige Möglichkeiten.
Am Abend werden wir uns bei einem gemeinsamen Abschiedsessen, von unseren Freuden in Nepal verabschieden.

Tag 17
Kathmandu / Airport
Streifzug durch Thamel, Freie Zeit, Abschied
Heute Morgen checkst du aus und wirst zum Flughafen gebracht, oder du setzt deine Reise fort...

 

HIER weitere Informationen anfragen oder anmelden.

Bildschirmfoto 2014-02-08 um 19.30.13

Free business joomla templates